Startseite BaWiG

BaWiG facebook

Suche innerhalb des Bildungsangebots:

 

Kontakt
Impressum
Datenschutz
AGB

 



BaWiG Newsletter abonnieren

Pflegeexperte für Para- und Tetraplegie (PTQ-E-2016-a)

Online Anmeldung Anmeldeformular asudrucken


Freiwillige Registrierung für PflegendeFür diese Fortbildung können Sie
25 Punkte geltend machen.


Beschreibung:

Der „Pflegeexperte für Para- und Tetraplegie“ ist von der BaWiG mit folgenden fachlich spezialsierten  Dozenten besetzt worden:


- Dr. Ute Haas
- Malte Hanelt
- Dr. Sven Hirschfeld
- Beate Peddinghaus
- Inga Petzoldt
- Samira Heinrich


Von verschiedenen Fachgesellschaften und Angehörigenverbänden werden Fort- und Weiterbildungen für die Betreuung, Versorgung und Pflege von  Menschen mit Querschnittlähmungen gefordert. Diskussionen über deren Umfang und mögliche Inhalte werden genauso geführt, wie die unterschiedlichen Herausforderungen zwischen inner- und außerklinischen Seetings und deren Fortbildungsnotwendigkeiten.

Das Team der BaWiG hat diese Diskurse  als Anlass genommen, ein Curriculum zum Pflegeexperten für Para- und Tetraplegie zu erstellen.

Das Curriculum beihaltet zum anderen, schon aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung in diesem Bereich,  die außerklinischen Beatmung, zum anderem  aber auch alle Pflegeherausforderungen von Menschen mit Para- und Tetraplegie mit und ohne Beatmung in der außerklinischen Versorgung.


Die BaWiG bietet verschiedene Pflegexpertenkurse im außerklinischen Intensiv- und Beatmungspflegebereich an, daher konnte nun auch ein Konzept und Curriculum für die Pflegeherausforderung bei Menschen mit Querschnittslähmung im außerklinischen Bereich erarbeitet werden.

In diesem Kurs werden anhand des Kompetenzmodelles nach Patricia Benner und Christa Olbrich vermittelt.

Olbrich (2010) spricht von „regelgeleitetes, situatives, reflektierendes und aktiv-ethisches Handeln“ das wesentliches Lernziel in diesem Kurs sein wird.
Die „Regeln“ werden anhand der bestehenden Empfehlungen, Pflegeforschung und dem medizinischen Kenntnisstand im Unterricht vermittelt.
„Situationen“ werden durch Praktika in Querschnittszentren und Simulationen geübt.
„Reflektierende“ Facharbeiten werden erstellt in Absprache mit dem Kompetenzgremium.
„Aktiv-ethisch“ werden auch Fragen über Sexualität, Familie und andere Länder im Umgang mit Querschnittslähmung besprochen.

Wenn Sie sich für diesen „Pflegexpertenkurs“ entscheiden, gehen Sie einen neuen Weg Menschen mit Querschnittlähmungen professionell zu begegnen und kompetent diese Pflegeherausforderung anzunehmen.

Zugangsvoraussetzungen:
    * Abschluss in der Gesundheits- und Kranken/- Kinderkrankenpflege oder Altenpflege
    * Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
    * Bestehende Tätigkeit in der Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflege

Inhalte mit integrierten Modulen:

* Basiskurs für ausserklinische Beatmung DIGAB zert.  ACHTUNG Kurs muss zusätzlich kostenfrei gebucht werden in Hamberg, Berlin oder Essen!!!

* 2 Tages Kurs VeRegO ®
* 2 Tages Einführungskurs AKTIVITAS®

PTQ 1.1 Einführung Curriculum und Organisation
PTQ 1.2 Anatomie: Neuroanatomie
PTQ 1.3 Facharbeit: Festlegung des Themas; Struktur einer Facharbeit
PTQ 2.1 Pathophysiologie Paraplegie
PTQ 2.2 Spinales Querschnittsyndrom: Querschnittläsion oder Transversalsyndrom
PTQ 2.3 Akute und chronische medizinische Probleme der Querschnittslähmung
PTQ 3.1 Wissenschaftliches Arbeiten in der Pflege: Validität, Reliabilität, Objektivität
PTQ 3.2 Hermeneutik, Empirismus, Rationalismus, Qualitative Forschung versus Quantitative Forschung
PTQ 3.3 Projektarbeit Tetraplegie: Projektplanung (Meilensteinplanung)
PTQ 4.1 Einführung in die Beatmung
PTQ 4.2 Anatomie/Physiologie und Grundlagen der Lunge
PTQ 4.3 allgemeine Pathophysiologie der Lunge
PTQ 4.4 spezielle Pathophysiologie der Lunge, der Nerven und Muskelerkrankungen
PTQ 5.1 Grundlagen der Beatmung
PTQ 5.2 Besonderheiten der Heimbeatmung
PTQ 6.1 Atemgasklimatisierung
PTQ 6.2 Sekretmanagement
PTQ 6.3 Sauerstoff: Langzeitbehandlung (S3-Leitlinie); Umgang mit Sauerstoffbehältern
PTQ 6.4 Monitoring und Krankenbeobachtung
PTQ 7.1 Trachealkanülenmanagement
PTQ 7.2 Hands- on Training: Geräteschulung an versch. ausserklinischen Beatmungssgeräten
PTQ 8.1 Klausur zur Basisqualifikation zur ausserklinischen Beatmung
PTQ 8.2 Notfallmanagement in der Beatmung
PTQ 9.1 Grundlagen der Ernährung
PTQ 9.2 Psychosoziale Aspekte
PTQ 9.3 Abschluss, Wiederholung, Evalutation des Basiskurs ausserklinische Beatmung
PTQ 10.1 Pflegeherausforderung Querschnittslähmung
PTQ 10.2 Darmmanagement
PTQ 10.3 Inkontinenzversorgung
PTQ 11.1 Medizinische Möglichkeiten
PTQ 11.2 Phrenicus SM
PTQ 11.3 Pathophysiologie Atmung
PTQ 11.4 Indikation / Kontraindikationen für die Anlage eines Phrenicusschrittmachers - Definition, Arten, Operationsverfahren und Erfahrungen
PTQ 11.5 Schulungsnotwendigkeiten - Umgang mit Menschen mit implantierten Phrenicus
PTQ 12.1 VeRegO®
PTQ 13.1 VeRegO®
PTQ 14.1 Hilfsmittel
PTQ 14.2 Robotersysteme Exoskelett
PTQ 15.1 Aktivitas®
PTQ 16.1 Aktivitas®
PTQ 17.1 Psychologie
PTQ 17.2 Coping Strategien
PTQ 18.1 Pflegeherausforderung Querschnittslähmung: Lebensqualität
PTQ 18.2 Ethik
PTQ 18.3 Ernährungsberatung und Obstipationsprophylaxe bei Tetraplegie
PTQ 19.1 Repetitorium Vorbereitung Präsentation
PTQ 20.1 Prüfungskolloquium

Abschluss:
Zeugnis mit den Noten:
- 1 Fachklausur Para- und Tretaplegie
- 1 Fachklausur außerklinische Beatmung
- Facharbeit
- Mündliche Präsentation der Facharbeit
- Zertifikat mit dem Titel:  "Pflegeexperte für Para- und Tetraplegie in der außerklinischen Pflege"

Dauer:
290 Gesamtstunden, davon:
140 U.-Std.  Theorie (Präsenzzeit)
60 U.-Std Basiskurs außerklinische Beatmung
+ 40 Stunden Hospitation in einem Querschnittszentrum (optional jedoch empfohlen)
+ 50 Std. Selbststudium mit Beratung durch Lehrbeauftragte der BaWiG für das Erstellen einer Facharbeit.

nach oben

Kursdaten:

Do 21.04.16
Fr 22.04.16
Sa 23.04.16
So 24.04.16
Do 26.05.16
Fr 27.05.16
Sa 28.05.16
So 29.05.16
Do 23.06.16
Fr 24.06.16
Sa 25.06.16
So 26.06.16
Do 25.08.16
Sa 08.10.16

09:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

ESSEN, BaWiG GmbH, Ruhrallee 165, 45136 Essen

Referent/in:

Kursleitung: Samira Heinrich Medizinwissenschaftliche Expertise: Dr. Sven Hirschfeld Pflegepädagogische Leitung: Dipl. Pfl.-päd. Marcello Ciarrettino

nach oben

Bemerkungen:

Kaffee und Wasser stehen kostenfrei zur Verfügung. Küchennutzung für selbst mitgebrachte Speisen vorhanden. Imbiss/Snacks können Sie käuflich in der Nähe erwerben.

nach oben

Gebühren

Externe Teilnehmer/innen:

2.075,00 €

DBfK Mitglieder

1.909,00 €

Bildungs-Flatrate IBF Ambulante Pflege

1.867,50 €

Bei Einreichen eines Bildungsschecks/Prämiengutscheins gilt ausschließlich der Preis für externe Teilnehmer.

nach oben